Der Hypothekenmakler: ein bislang unbekanntes Thema in Luxemburg

Aktualisiert: 25. Aug. 2021

Anlässlich des Starts seines neuen Brokerage-Dienstes in Luxemburg präsentiert CREDITSIMMO.LU seinen neuen Blog. Georges Spanier, Gründer von CREDITSIMMO.LU und mit über 30 Jahren Erfahrung am Markt, erklärt die Vorteile der Hypothekenvermittlung. Den meisten Menschen ist die Arbeit eines Maklers nicht gut bekannt. Wir haben zwar vielleich mal davon in den Nachbarländern davon gehört, wo das Thema Makler hat einen mehr oder weniger guten Ruf geniesst. Natürlich ist es eine Frage des Vertrauens. Die Immobilienvermittlung in Luxemburg ist relativ neu, und wie bei allem, was neu ist, neigen die Menschen dazu, vorsichtig zu sein, vor allem, wenn es um ihren Geldbeutel geht. Aber seien Sie versichert, dass der Hypothekenmakler Ihnen viele Vorteile bietet, ohne dass Sie ein Risiko eingehen müssen.


Die Definition des Maklers


Ein "Makler" ist ein Geschäftsmann, der eine Tätigkeit ausübt, die als "Maklertätigkeit" bezeichnet wird, und dessen Aufgabe darin besteht, zwei oder mehr Personen zusammenzubringen, die Transaktionen wie den Kauf oder Verkauf von Waren, den Abschluss eines Vertrags oder die Unterzeichnung eines Vertrags durchführen wollen.

Ein Makler kann also ein Versicherungsmakler, ein Baumakler, ein Makler für Darlehensrückkäufe oder, wie in unserem Fall, ein Hypothekenmakler sein. Der Hypothekenmakler in Luxemburg ist ein von der Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) zugelassener Finanzierungsprofi. Seine Aufgabe ist es, die besten Kreditkonditionen zu finden und zu verhandeln, die Finanzierungslösung, die am besten zu den Kundenbedürfnissen und seinen finanziellen Möglichkeiten passt. Seine Erfahrung, seine Marktkenntnis, sein professionelles Netzwerk und natürlich seine Bankpartner sind dabei wertvolle Helfer.


Ich habe meine eigene Bank, warum sollte ich also einen Makler einschalten?


Diese Frage ist berechtigt, denn Sie sind ein treuer Kunde Ihrer Bank, vielleicht schon seit Generationen. Aber reicht das heute noch aus, um die besten Bedingungen auszuhandeln? Eher nicht! Die Anforderungen der Banken an die Erstellung Ihrer Kreditanfrage sind komplexer und vor allem aufwändiger als je zuvor. Wenn Sie selbst die Angebote verschiedener Banken vergleichen wollen, werden Sie schnell an Ihre Grenzen stoßen. Der Makler wird Ihnen viel Zeit und Geld sparen. Er kennt die internen Richtlinien der Bank und weiß, wie er Ihre Kreditanfrage aufbauen muss, um eine Kreditzusage zu erzielen. Der Makler legt den Banken eine große Anzahl von Kreditanträgen vor, welche gut vorbereitet sind und den Kreditausschuss passieren können, weshalb seine Unterlagen im Allgemeinen mehr Gewicht haben als die einer Privatperson.

Mit seinen Bankpartnern garantiert der Makler nach der Durchführung seiner Machbarkeitsstudie die Qualität des Dossiers und die Zahlungsfähigkeit seines Kunden. Niemand kann so gut verhandeln und gegebenenfalls argumentieren wie ein professioneller Makler wie wir.


Wie hoch sind die Maklergebühren?


In der Regel ist eine Dienstleistung, insbesondere wenn sie von einem Makler erbracht wird, kostenpflichtig. Im Falle von CREDITSIMMO.LU sind wir besonders stolz darauf, dass es uns gelungen ist, die Verträge mit unseren Bankpartnern so auszuhandeln, dass unsere Dienstleistungen den Kunden nicht in Rechnung gestellt werden. In einigen Ausnahmefällen müssen wir jedoch eine moderate Bearbeitungsgebühr erheben.


Wie wird der Hypothekenmakler entlohnt?


Diese hängt in gewisser Weise von der Art der angebotenen Maklerdienste ab. Im Bereich der Hypothekenvermittlung gibt es in Luxemburg drei Formeln: Die Höhe der Gebühren hängt oft vom Verhandlungsgeschick des Maklers ab, aber auch von der guten Qualität seiner Unterlagen, und so hört man oft, dass der Makler "kostenlos" arbeitet oder dass der Makler sowohl von der Bank als auch von seinem Kunden entschädigt wird.


Um dies besser zu verstehen, müssen Sie zunächst wissen, wie ein Makler bezahlt wird. In der Regel handelt der Makler mit seinen Partnern eine Vermittlungsprovision aus. Dabei handelt es sich in der Praxis um einen nach oben begrenzten Prozentsatz des Kreditbetrags. Auf diese Weise entschädigt die Bank nicht nur einen neuen Kunden, sondern auch die Vorbereitung der Akte und des Kreditantrags. Dadurch spart die Bank Zeit, Personal und Geld, was sie zum Teil an den Makler weitergibt.


Die Maklertätigkeit hat in Luxemburg zweifelsohne einen wohlverdienten Status erlangt. Die Einschaltung eines professionellen Maklers ist eine legitime Möglichkeit, Zeit, Nerven und Geld zu sparen.


Vertrauen Sie unserem Wissen und Können, unserem Know-how und unseren Dienstleistungen. Fordern Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin an.

LASSEN SIE UNS IHRE PROJEKTE REALISIEREN ZUM BESTEN ZINZSATZ!